Stadtrechte entzogen

Der Tumult, den Amanda Waldwichtel und Ellie Wiesenwicht auslösten, als sie in skandalöser Bekleidung die Ratsversammlung im Rathaus zu Wichtelhausen stürmten, zieht immer weitere Kreise.

Unmittelbar nach dem Vorfall erließ König Hubertus einen Erlass, der die sofortige Schließung des Rathauses zur Folge hatte. Es wurde eine eingehende Untersuchung des Vorfalls angeordnet. Nach ersten Erkenntnissen stellte sich dabei heraus, dass die Grundlage für die Erteilung des Selbstbestimmungsrechts und der allgemeinen Stadtrechte in eklatanter  Weise verletzt wurde.

Im Jahr 1 nach der großen Schlacht die nie geschlagen wurde auf dem Berg den es nicht mehr gibt erteilte König Hubertus vom Buchenwald dem Ort Wichtelhausen die allgemeinen Stadtrechte und die damit verbundenen Selbstbestimmungsrechte mit der Auflage, dass Personal und zur Wahl antretende Minister nach der im Reich von König Hubertus geltenden Regel ausgesucht werden.

Diese Regel besagt: “Es ist zwingend erforderlich, das jegliches Personal der Stadtverwaltung und jede zur Ministerwahl antretende Person sich einem außerordentlichen Eignungstest unterziehen muss, der sicherstellt das der Bewerber auch die Fähigkeit besitzt, das angestrebte Amt aus zu üben. „ 

Wie erste Untersuchengen ergaben wurde eben diese Regel bei der Wahl der Minister völlig außer Acht gelassen, was teilweise zu großer Unzufriedenheit unter der Bevölkerung führte. Das bislang Schlimmeres verhindert wurde ist wahrscheinlich nur der Tatsache zu verdanken, das bei der Einstellung des Personals, besonders in den unteren Lohngruppen, diese Regel aber doch angewandt wurde.

Bis zur endgültigen Klärung dieser  unglaublichen Vorfälle hat König Hubertus der Stadt Wichtelhausen vorübergehend  die Stadt- und Selbstverwaltungsrechte entzogen. Alle Minister und höheren Beamten sind bis auf weiteres vom Dienst suspendiert. Im Rathaus läuft ein Notbetrieb. Alle verwaltungstechnischen Aufgaben verrichtet Wichtel Schreibauf, der Gehilfe des Gehilfen des Beraters vom Dezernatsleiter des Dezernats von Wichtel Wichtig. Wichtel Wichtig war bislang der wichtigste  Mann im Rathaus zu Wichtelhausen.

Alle finanziellen Angelegenheiten bearbeitet Wichtel Rechengut, der Gehilfe vom Helfer vom Sekretär von Wichtel Gibtnichts. Wichtel Gibtnichts war bislang der zweitwichtigste Mann im Rathaus und Wichtigs  Vertretung. Über die weitere Entwicklung dieses Skandals werden wir Sie natürlich auf dem Laufenden halten.

Berichterstatter verschollen

 

Von unseren Reportern  Betina Tratsch und Felix Klatsch die sich vor einigen Tagen auf den Weg in die Menschenwelt gemacht haben fehlt bislang jede Spur. Es wird befürchtet, dass die beiden in der realen Welt verschollen sind. Frau Tratsch und Herr Klatsch, zwei Koryphäen im Berichterstatterwesen, reisten im Auftrag des Wichtelhausener Tageblatts in die Menschenwelt um dort zu recherchieren was genau Amanda Waldwichtel und Ellie Wiesenwicht in diesem Zauberkasten aus der Menschenwelt gesehen hatten  bevor sie das Rathaus zu Wichtelhausen stürmten.

Wie mittlerweile bekannt ist, handelt es sich bei diesem Zauberkasten um so etwas ähnliches, wie die Glaskugeln unserer die Magie beherrschenden Damen, nur eben völlig anders. In diesem Zauberkasten werden dem Benutzer offenbar  seltsame Dinge vorgegaukelt, die der Betrachter auf Grund der gefährlichen Magie dieser Kästen für real hält. Es wird vermutet, das Ellie Wiesenwicht  und Amanda Waldwichtel  als sie vor einigen Tagen versuchten im Rathaus zu Wichtelhausen die Macht zu ergreifen unter dem Einfluss der Magie eines solchen Kastens standen und deshalb für ihre verwerfliche Tat nicht verantwortlich gemacht werden können. Zurzeit befinden sich die Damen noch in der Spezialabteilung des Elfenkrankenhauses, aber wie ein Informant, der nicht genannt werden möchte, verlauten lies, sind alle bisherigen Tests und Untersuchungen ohne Befund. Aus diesem Grund scheint es so gut wie sicher, das die Magie von so einem Zauberkasten der Auslöser war für das skandalöse Verhalten der Damen.

Sollten alle weiteren Untersuchungen ebenfalls ohne Befund bleiben, können Ellie und Amanda das Elfenkrankenhaus wahrscheinlich morgen wieder verlassen. Wir werden Sie in altbekannter Manier selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

 

 

 

Laborergebnisse ohne Befund

 

Amanda Waldwichtel und Ellie Wiesenwicht, die gestern in fragwürdiger

Bekleidung die Ratsversammlung in Wichtelhausen stürmten befinden sich zurzeit noch im Elfenkrankenhaus bei Dr. Bitterschmecker. Wie Dr. Bitterschmecker in einem Interview mit unseren Reportern Felix  Klatsch und Betina Tratsch berichtete waren die Laborergebnisse, die klären sollten ob die Damen während ihrer Tat unter dem Einfluss von verrücktem Wasser standen ohne Befund. Ein medizinisches Expertenteam unter der Leitung von Dr. Bitterschmecker hat nun beschlossen, die Damen für einige Zeit in einer spezial Abteilung des Elfenkrankenhauses unter zubringen um fest zustellen, was der Auslöser für das Verhalten der Damen war.

Die Vermutungen des Expertenteams um Dr. Bitterschmecker gehen in Richtung einer etwaigen vorübergehenden  Fehlfunktion der 3.Gehirnwindung in Verbindung mit einer eventuellen Realitätswahrnehmungsstörung oder aber auch etwas ganz anderem.  Das würde auch die sonderbare Kleidung der Damen erklären. Immerhin waren Amanda und Ellie bis zu diesem Vorfall für ihr korrektes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit bekannt.

Allerdings gibt es da aber auch immer wieder Verlautbarungen aus anderen Quellen, wo behauptet wird dass die beiden vor ihrer unerklärlichen Tat  mittels dieser Zauberkiste das Geschen in der Menschenwelt ausgiebig verfolgt haben. Eine Informantin, die nicht genannt werden will, behauptet Amanda und Ellie hätten durch diese Zauberkiste erfahren, das man in der Welt der Menschen nur Beinkleider mit passendem Oberteil anziehen muss und schon darf man alles bestimmen oder regieren was man möchte. Können und Durchblick sind völlig unnötig, es kommt nur auf die richtige Verkleidung an und eben das wollten sie nun in der Wichtelhausener Ratsversammlung einführen.

Wir haben unsere  Reporter Felix Tratsch und Betina Klatsch jetzt  zur Recherche in die Welt der Menschen entsandt. Sobald uns neue Erkenntnisse vorliegen werden wir sie umgehend informieren.

Das Rathaus zu Wichtelhausen bleibt bis auf weiteres geschlossen. Die Mitglieder der Ratsversammlung sind vorübergehend beurlaubt. Alle Aktivitäten, die sonst im Rathaus abgehandelt werden konnten sind bis zur endgültigen Klärung der Vorfälle direkt in den Palast von Hubertus König vom Buchenwald verlegt und werden von seinen Ministern bearbeitet.

 

 

 

Aufruhr in der Ratsversammlung, Rathaus geschlossen

 

Im Rathaus zu Wichtelhausen kam es heute zu einem Tumult, der die Schließung

des Rathauses zur Folge hatte.

Während einer wichtigen Sitzung  der Ratsversammlung in der darüber beraten

wurde, welche Farbe die Handtücher auf den Rathaustoiletten haben sollen,

drangen Amanda Waldwichtel und Ellie Wiesenwicht in den großen Sitzungssaal ein. Sie waren bekleidet mit Beinkleidern und Frack, riefen seltsame Parolen und versuchten Wichtel Wichtig, den wichtigsten Mann im Rathaus von seinem Stuhl zu schubsen und sein Amt zu übernehmen. Erst durch den heldenhaften Einsatz von Wichtel Schreibauf, dem Sekretär von Wichtel Wichtig und Wichtel Rechenfix, dem Gehilfen von Wichtel Gibtnix und den eilends herbeigerufenen Sanitätern aus dem Elfenkrankenhaus von Dr. Bitterschmecker gelang es die Damen durch das Anlegen einer geeigneten  Jacke mit überlangen Ärmeln zur Ruhe zu bringen. Die Delinquenten wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus zu Dr. Bitterschmecker gebracht. Es wird vermutet, das ihre Tat auf den übermäßigern Genuss von verrücktem Wasser zurück zuführen ist. Man wartet noch auf die Laborergebnisse.

Aus anderen Quellen allerdings wurde die Vermutung laut, das die Tat der beiden durch einen Blick in die Zauberkiste der Menschenwelt ausgelöst wurde. Eine Nachbarin der beiden sagte unserem Reporter gegenüber, sie hätte gehört wie Amanda und Ellie sich über etwas unterhielten, das sie in dieser Kiste gesehen hätten. Dabei ging es darum, das man sich in der Welt der Menschen nur einen Anzug anziehen muss und schon kann man alles regieren was man will.

König Hubertus hat daraufhin wegen der über großen Gefährlichkeit dieses Kasten den Blick darein verboten und eine ausgiebige Untersuchung der Ereignisse angeordnet.

Wichtel Wichtig hat daraufhin sofort einen Planungsausschuss gegründet, der einen Planungsausschuss zusammenstellen soll um einen Untersuchungsausschuss zu gründen, der dann untersuchen soll wer für die Untersuchung dieses Vorfalles verantwortlich ist.

Über die weitere Entwicklung in diesem äußerst mysteriösen Fall

halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Wieder Ärger mit dem Zauberkasten

Wieder einmal forderte dieser Zauberkasten aus der Menschenwelt ein Opfer. Diesmal traf es Egon Wassermann. Anton Troll und sein Bruder Emil, die Holzfäller aus dem Trollwald, haben sich vor einigen Tagen einen dieser Zauberkästen aus dem Menschenland zugelegt und alle ihre Freunde eingeladen, einen Blick in diesen Kasten zu riskieren. Egon Wassermann, der von Natur aus neugierig ist, hat diese Einladung natürlich sofort wahrgenommen. Aber Egon hat wahrscheinlich wieder mal nicht richtig zugehört und nicht genau aufgepasst was er da zu sehen und hören bekam. Anders lässt sich dieses offensichtliche Missverständnis nicht erklären. Egon war der Meinung, er hätte in diesem Kasten gehört und gesehen, das Männchen und Weibchen die gleichen Rechte hätten. Daraufhin ist er sofort nach Hause gelaufen um seiner Elfriede die Nachricht zu übermitteln und seine Rechte anzumelden.

Nach etwa 5 Stunden gelang es der Wichtelhausener Feuerwehr den halb erfrorenen Egon aus der großen Weide am Bach zu retten. Vorher hatte man Dr. Bitterschmecker, den Chef des hiesigen Elfenkrankenhauses herbei gerufen. Dieser hat Elfriede Wassermann, nachdem es Wichtel Passauf und 5 seiner Kollegen gelungen war Elfriede mit Nachdruck zu überreden auf ihrem Lieblingssessel Platz nehmen, eine Beruhigungsspritze verabreicht. Egon wurde mit erheblicher Unterkühlung ins Elfenkrankenhaus eingeliefert.

Da sich der Blick in diese Zauberkästen offenbar einfach nicht verbieten lässt, hat König Hubertus jetzt einen Lehrgang zum Benutzen dieser Kästen ins Leben gerufen. Die Teilnahme ist zwar freiwillig aber ob der Gefährlichkeit dieser Kästen dringend anzuraten.

Über das weitere Geschehen in dieser Angelegenheit werden wir Sie zeitnah unterrichten.

Virginia Mamaratzi